GVC Holdings PLC erhält Deutsche Sportwetten Lizenzen

Moritz MüllerNews

GVC Holdings PLC („GVC“ oder die „Gruppe“, LSE: GVC), die globale Sportwetten- und Gaming Gruppe, hat Lizenzen zur deutschlandweiten Veranstaltung von Sportwetten erhalten. Am 9. Oktober erteilte die zuständige Regulierungsbehörde Lizenzen für die Marken bwin, SportingBet, Ladbrokes und Gamebookers. Damit kann das Unternehmen unter jeder dieser Marken Kunden in ganz Deutschland Sportwettenprodukte anbieten. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für GVC, der zeitnah nach der am 1. Oktober 2020 angekündigten Übergangsregulierung für Glücksspiele erfolgt und weitere Klarheit und Sicherheit in Deutschland bringt.

Der Zeitplan für die Umsetzung der an die Lizenzen geknüpften Bedingungen muss jedoch noch formell vereinbart werden. GVC arbeitet mit der Regulierungsbehörde an einem Umsetzungsplan. Die Vergabe der Lizenzen an die vier Sportmarken von GVC in Deutschland steht im Einklang mit dem strategischen Ziel von GVC, in regulierten Märkten tätig zu sein und wird es der Gruppe ermöglichen, seine führende Position auf dem deutschen Markt auszubauen. Als Folge der Umsetzung schätzt GVC, dass das Gruppen-EBITDA auf Jahresbasis um bis zu 40 Mio. £1 reduziert wird.

Shay Segev, CEO von GVC, kommentierte: „Die Vergabe dieser Lizenzen ist eine großartige Nachricht für GVC. Sie bringt die Klarheit und Sicherheit, die wir seit langem für Sportwetten in Deutschland anstreben. In Verbindung mit der jüngsten Übergangsregulierung können wir nun zuversichtlich in die Zukunft blicken und unsere Position als Marktführer ausbauen, indem wir unseren deutschen Kunden ein beispielloses innovatives Erlebnis bieten. Die lang erwartete Regulierung des Online-Glücksspiels in Deutschland stärkt die Position von GVC als der weltweit am stärksten regulierte und verantwortungsbewussteste Anbieter in unserer Branche.”